Die Pioniere

Im Rahmen des Summer of Pioneers ermöglicht die Stadt Homberg (Efze) 20 Kreativen und Digitalarbeiter:innen aus u.a. Berlin, Hamburg, Jena, dem Rhein-Main-Gebiet und Wien Probewohnen und Coworking auf dem Land. Die Pioniere, die im Rahmen einer Ausschreibung ausgewählt wurden, bekommen vergünstigte möblierten Wohnungen, mit Nebenkosten und Internet-Flat, sowie kostenlosen Zugang zu einem extra eingerichteten Coworking Space, der sich auf mehrere Objekte rund um den historischen Marktplatz verteilt, Dachterrasse inklusive. Im Gegenzug bringen sich die Pioniere mit ihrem Wissen und ihren Netzwerken in der Stadt ein. Hier stellen wir die Gäste vor, die Homberg ab dem 1. Mai 2021 beleben:

Anna Groos

ist Produktentwicklerin und Innovationsberaterin bei der Darmstädter Agentur quäntchen + glück, die nach Produkten und einer Unternehmenskultur für ein lebenswertes Morgen forscht. Sie unterstützt Klimanetzwerke in Darmstadt mit ihren Moderationsfähigkeiten und lotet ein Leben zwischen Natur und Social Media auch mit ihren Kindern aus.

Freut sich nach einem Jahr im städtischen Homeoffice auf Platz und Weite.

Tobias Kauer

hat als Kreativdirektor einer Berliner Designagentur für Gemeinwohlorganisationen gearbeitet und einen sozial-ökologisch ausgerichteten Coworking-Space mit aufgebaut. Tobias promoviert an der University of Edinburgh im Bereich Datenvisualisierung.

Freut sich darauf sich seinen Kopf an Fachwerkbalken zu stoßen.

Verena Töpper

ist Journalistin beim SPIEGEL und schreibt dort vor allem über die Themen Arbeit und Beruf. Den Summer of Pioneers macht sie auch zum Gegenstand eines eigenen Blogs, den sie um ihren Aufenthalt in Homberg herum aufbauen wird. Ihre Motivation ist die große Frage “wie wollen wir leben?”

Freut sich auf Windsurfen am Singliser See.

Julian Schmelzle

ist Kameramann und Drohnenpilot und Colorist für Kino und Fernsehproduktionen. Seit einem Jahr berät er die Filmbranche auf ihrem Weg nachhaltig zu werden. Außerdem hat Julian vor Kurzem eine Innendesignfirma gegründet und fertigt handgemachte Möbel und Accessoires.

Freut sich auf eine tolle Gemeinschaft mit Menschen, die neue Ideen und Projekte haben.

Katrin Hitziggrad

hat viel Erfahrung in der Immobilienwirtschaft gesammelt, die sie einsetzt um Leerstände zu neuem Glanz zu verhelfen. Katrin baut in Jena die Agentur für Zwischennutzung auf und ist Koordinatorin der Thüringer LeerGut-Agenten. Das Netzwerk unterstützt gemeinwohlorientierte Immobilienprojekte mit Expert:innen und wird von der Internationalen Bauaustellung in Thüringen unterstützt.

Freut sich auf anregende Gespräche, Kochabende und gemeinschaftliche Runden mit ihrem Hund Gizmo.

Johannes Kramarek

hat als Kommunikationsdesigner einen Großteil seines Lebens in großen Werbeagenturen verbracht, bevor ihn der Wunsch nach Entschleunigung auf ein anderes Thema stieß: Heute betreut und berät er mit seinem Designstudio Agenturen und Unternehmen bei der strategischen und visuellen Neuausrichtung und arbeitet als Design-Dozent.

Freut sich als einer derjenigen, die sich schon 2020 beworben haben, dass es endlich los geht.

Roxana Baur

leitet die Organisationsentwicklung einer Onlineplattform für den sozial-nachhaltigen Sektor und beschäftigt sich mit den Herausforderungen kollektiver Führung. Roxana führt außerdem Wandergruppen rund um Berlin und organisiert Kochveranstaltungen mit Menschen aus aller Welt.

Freut sich in Homberg auf eine:n Tandempartner:in für Arabisch, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Tobias Reitz

hat vor 11 Jahren die Agentur quäntchen + glück gegründet, die sich als Reallabor für neues Arbeiten versteht und Unternehmen dabei unterstützt, sich zu verändern – hin zu nachhaltigeren Geschäftsmodellen und einer menschllicheren Unternehmenskultur.

Freut sich darauf für viele Leute zu kochen.

Sarah Ackermann

ist Senior Projektmanagerin Digital im Webentwicklungsteam einer Frankfurter Werbeagentur. In Homberg möchte sie eine Eigenentwicklung pilotieren, bei der es darum geht, schnell Expert:innen für bestimmte Themengebiete zu finden, praktisch ein Gelbe Seiten 2.0. Damit will Sarah auch Gründungen erleichtern, denn oft fehlt es dafür vor Allem an Kontakten.

Freut sich nachts endlich mal wieder den Sternenhimmel sehen zu können.

Peter P. Schmidt

betreut als Corporate-Designer über 20 Jahre Kunden in ganz Deutschland, engagiert sich u.a. im Deutschen Werkbund und hat das „Umweltnetzwerk Darmstadt“ mitbegründet. Peter leitet das Branchennetzwerk „Kreative Darmstadt“, für das er inzwischen rund 100 verschiedene Veranstaltungen konzipiert und durchgeführt hat. Als Outdoortrainer findet er handfesten Ausgleich und Inspiration.

Freut sich auf den Knüll und neue Perspektiven.

Lara Schermer

stammt aus einem Dorf mit 275 Einwohnern und lebt nach Stationen in Brasilien und Großbritannien heute mitten in Berlin. Als PR-Beraterin unterstützt Lara Kunden aus dem Technologiesektor mit nachhaltigen Geschäftsmodellen wie zum Beispiel eine Plattform, die Lebensmittelüberschüsse in der Lieferkette reduziert und eine KI, die Leerfahrten verhindert.

Freut sich auf gute Luft und frisches Wasser.

Marian Gaebler

hat schon 1998 die Abschlusszeitung seiner Schule digital gestaltet und seine Berufung in der Softwareentwicklung gefunden. Marian arbeitet als selbständiger Entwickler im Bereich Web- und App-Entwicklung.

Freut sich auf neue Wohn- und Arbeitskonzepte.

Johanna Heide

übersetzt und schreibt Texte zu internationalen Themen für die Nachrichtenagentur AP. Außerdem promoviert sie an der Universität Potsdam zu Widerstandspraktiken im Zeitalter der Sklaverei und deren Nachleben. Den Kopf schaltet sie bei ihrem ehrenamtlichen Engagement als Yogalehrerin aus.

Freut sich darauf, ihre Begeisterung für Yoga mit anderen zu teilen.

Marco Maas

hat den Datenjournalismus in Deutschland von Anfang an mit aufgebaut und den sperrigen Begriff “Big Data” auf den Boden der Tatsachen geholt. Als Experte für Analyse und Visualisierung von Daten entwickelt Marco mit den “Datenfreunden” gerade eine Videosprechstunde für Psychotherapeuten.

Freut sich als Hamburger aus Eutin auf Kleinstadt-Feeling.

Cornelia Tocha

als UX Designerin und Trainerin für Design Thinking sucht Cornelia nach der Schnittstelle von Technologie und Gemeinwohl. Ihr beruflicher Hintergrund ist der Kultursektor, sie hat hat u.A. beim Suhrkamp Verlag gearbeitet und eine Lesereihe am Literaturhaus Freiburg gegründet.

Freut sich auf eine Antwort auf die Frage, ob dieses Berlin wirklich so alternativlos ist.

Jörg Jessen

hat Innovation studiert und kann nicht davon lassen: Als Seriengründer in der Tech-Branche hat es ihn früh nach Kalifornien getrieben. Mit seiner neuesten Gründung will er das Smartphone zum elektronischen Personalausweis machen und bei buergerservice.org engagiert er sich ehrenamtlich für eine digitale Verwaltung. Neben Technologie begeistert ihn das Landleben. Nach Stationen auf einem Resthof in Oberbayern und Berlin findet er Homberg in der goldenen Mitte.

Freut sich auf die HOMEberger und die Gemeinschaft der Pioniere.

Inga von Göler

konzipiert und moderiert als freiberufliche New Learning Designerin virtuelle Workshops wie Barcamps und Trainings mit Schwerpunkt auf Interaktion. Das bedeutet nicht erst seit letztem Jahr viel Bildschirmarbeit für Inga; sie lotet seit der Gründung ihrer Selbstständigkeit die Chancen des Digitalen aus und hilft mit ihrer Expertise auch beim Start des Summer of Pioneers im Pandemie-Modus.

Freut sich auf Fahrradtouren an die Badeseen der Region.

Christina Schmelzle-Böhm

hat als Aufnahmeleiterin bei Film und Fernsehen gearbeitet und ist des stressigen Alltags in der Branche überdrüssig geworden und und hat zuletzt in einer Bio Bäckerei gearbeitet. Dabei ist ihr Wunsch nach einem gesünderen Leben auf dem Land gewachsen und da kam der Summer of Pioneers zur richtigen Zeit. Statt Probewohnen macht sie gemeinsam mit ihrem Mann ernst und hat ihren Erstwohnsitz nach Homberg verlegt.

Freut sich auf Begegnungen auf dem Marktplatz und Vogelgezwitscher statt hupender Autos.

Jens Best

ist Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Global Governance und arbeitet als Projektentwickler in Digitalprojekten für Verbände, Institutionen und Politik. Auch im gegenwärtigen Superwahljahr berät Jens Parteien, wie sie nicht nur mit digitalen Formaten Wahlkampf machen können, sondern auch langfristig mit Wissensmanagement und transparenter Partizipation mit Bürger:innen eine resilente und innovative Demokratie gestalten können.

Freut sich darauf, dass Bürgerbeteiligung und gemeinschaftliches Handeln in der Gesellschaft im Aufwind ist.

Lisa Mona Amling

ihr Weg hat sie einst von Nordhessen nach Wien verschlagen wo die sie jahrelang in der Gastronomie gearbeitet hat. Unter anderem war sie Chefköchin in einer Location, die regionale und saisonale vegetarische Gerichte angeboten hat. Lisa kritisiert die oft prekären sozialen Beschäftigungsverhältnisse in der Großstadtgastro und möchte ihre Leidenschaft fürs Kochen in Homberg neu entfachen.

Freut sich auf einen tollen Sommer mit neuen Bekanntschaften und gemeinsam entwickelten Ideen.